• Neuigkeiten
  • Beton für neues Büro und Fabrik von AWL in den Niederlanden gegossen

AWL-Techniek B.V. hat mit dem Bau des neuen Büros und der Fabrik im Industriegebiet Lorentz III in Harderwijk begonnen. Der erste Beton wurde am Mittwoch, dem 17. Oktober gegossen. AWL-Mitarbeiter aus den Niederlanden, der Bürgermeister und der Stadtrat von Harderwijk, beteiligte Bauparteien und Vertreter der umliegenden Unternehmen nahmen an diesem denkwürdigen Moment teil. Das Unternehmen wird das neue Werk in der Keplerstraat 5 im Oktober 2019 und das neue Büro Mitte 2020 eröffnen.

Vor mehr als zweieinhalb Jahren begann sich abzuzeichnen, dass das Gebäude in der Nobelstraat für den Maschinenbauer aus der Veluwe in jeglicher Hinsicht zu klein wurde. Die Büros waren voll, Parken war innerhalb der vorgegebenen Flächen nicht mehr für jeden möglich und der Platz zum Bauen von Maschinen wurde immer knapper. Damals begann AWL mit den ersten Plänen zum Bau eines Montagewerks von mindestens 14.000 m2 und einer Bürofläche von 8.500 m2.

Raum für Wachstum
Um auch in Zukunft noch Wachstumspotenzial zu haben, wurde der Neubau so konzipiert, dass er auf eine Fabrik mit bis zu 26.000 m2 verdoppelt werden kann. Die Genehmigung hierfür wurde bereits erteilt. Dies war einer der Hauptgründe, sich für Harderwijk zu entscheiden.

Der offizielle Baubeginn wurde von Brand van 't Hof, CEO von AWL-Techniek B.V. eröffnet: „Wir investieren nicht nur in eine hypermoderne Fabrik, sondern auch in ein Büro. Von der Nobelstraat bis zur Keplerstraat sind es eigentlich nur wenige Schritte. Aber die Erweiterung bildet die Grundlage für einen großen Schritt nach vorn, nicht nur für AWL, sondern auch für Harderwijk.“

Auch Harm-Jan van Schaik, Bürgermeister von Harderwijk, richtete sich im Namen der Gemeinde an die Anwesenden: „Ihr Unternehmen hat in den letzten Jahren eine bedeutende internationale Expansion durchlaufen. Zusätzlich zu den Niederlassungen in der Tschechischen Republik, China, Mexiko und der Einführung in den USA werden Sie nun auch in Harderwijk weiter expandieren. Darüber freuen wir uns sehr. Die Tatsache, dass ich hier zusammen mit Stadtrat Christianne van der Wal stehe, zeigt, dass wir uns sehr für den Verbleib von AWL in dieser Stadt engagiert haben. Als Arbeitgeber, aber auch als innovatives Unternehmen von globalem Format.“

Nachhaltiges Gebäude
Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Punkt für AWL und dies gilt natürlich auch für das neue Gebäude. Die Immobilie wird offiziell als energieneutral eingestuft. Beheizung und Kühlung des Gebäudes erfolgen mittels eines Wärme-Kälte-Speichersystems mit Wärmepumpen. Hierdurch kann das Gebäude komplett ohne Gas auskommen. Zusätzlich werden ca. 3.800 Solarzellen auf dem Dach platziert. Nicht nur im Neubau, sondern auch im gegenwärtig genutzten Gebäude in der Nobelstraat wird nach nachhaltigen Lösungen gesucht.

25 Jahre AWL
Bei AWL-Techniek gibt es ein doppeltes Fest. Das Unternehmen aus Harderwijk feiert dieses Jahr sein 25-jähriges Bestehen. In der Woche vom 10. Juni wurde dies mit seinen Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten an der Nobelstraat gefeiert. Zum Abschluss des Jubiläumsjahres wird nochmals ein entsprechendes Fest stattfinden.

Möglich gemacht durch
Die Konstruktion wurde von folgenden Firmen ermöglicht: Van de Poel Architecten, Dijkham bouw bv, Alferink van Schieveen, Hollander Techniek, Leertouwer und Studio Wederzijds. Darüber hinaus kann die Konstruktion live verfolgt werden.

Posted on Oct 19, 2018

Share

Facebook Twitter LinkedIn Email
Back to top