Unsere Perspektive für die kommenden Zeiten

Da die Einschränkungen in allen Ländern gelockert wurden, werden wir in den kommenden Wochen unsere Arbeit in unseren Werken in Europa sowie Nord- und Mittelamerika fortsetzen.  Büro und Produktion in China sind seit Mitte März voll funktionsfähig. In diesem Artikel gibt unser CEO, Brand van 't Hof, einen Überblick über den aktuellen Stand und das, was wir in den kommenden Wochen erwarten können.

Wie ist der Stand des Neustarts für Europa und für die Standorte in China, Mexiko und den Vereinigten Staaten?

Brand van 't Hof: Das Coronavirus ist ein Problem mit globalen Auswirkungen. Die Maßnahmen, die ergriffen werden, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern, sind von Land zu Land unterschiedlich. Deshalb sind auch die Maßnahmen in den einzelnen Niederlassungen unterschiedlich. Wir arbeiten mit verschiedenen Szenarien und passen uns bei Bedarf an. Es gibt immer noch viele Kollegen, die von zu Hause aus arbeiten, aber wir arbeiten zunehmend wieder im Büro.

AWL hatte eine technologische Vision für die kommenden fünf Jahre entwickelt, dann kam das Coronavirus. Wie sehen Sie diese Vision vor dem Hintergrund der aktuellen COVID-19-Pandemie?

Brand van 't Hof: Wir stehen immer noch hinter dieser Vision. Wir müssen Prioritäten setzen, uns konzentrieren, unsere Schwerpunkte setzen und uns mit unseren Kunden abstimmen. Entscheidungen zu treffen ist wesentlich. Wir müssen unsere Ressourcen auf die richtigen Bereiche konzentrieren. Die Modularisierung mit M-Line ist für uns der Prozess schlechthin, ein qualitativ hochwertiges Produkt zum besten Preis zu liefern. Wir unterstützen unsere Kunden weiterhin bei der Festlegung von Standards in ihrer Produktionsausrüstung.

In jedem Aspekt unserer Arbeit wird sich einiges ändern. Verbindungstechniken sind das Herzstück unseres Unternehmens. Wir haben eine lange Geschichte in der Schweißtechnik: mit Punkt- und Lichtbogenschweißen und im letzten Jahrzehnt mit Laserschweißen. Wir sind Experten, wenn es um Kleben, Fließbohren und andere kaltumformende Verbindungen geht. Wir passen uns an neue Materialentwicklungen an.

Die Branche geht zur Digitalisierung über. Dies wird neue Wege zur Steigerung der Produktivität eröffnen ­ Wege, die wir unterstützen und mit weiterentwickeln werden.  Bei unseren Maschinen wird es immer mehr Handhabungsroboter und Logistikausrüstung geben. Wir haben dieses Know-how und diese Kompetenzen mit Erfolg auf andere Märkte gebracht, und das werden wir auch weiterhin tun.

Sind wir in der Lage, unseren Kunden den Service zu bieten, den sie von uns gewohnt sind?

Brand van 't Hof: Ja, unser Service wird wie gewohnt ausgeführt. Wir passen uns der Situation vor Ort an. Wenn wir uns aufgrund von Reisebeschränkungen nicht persönlich treffen können, nutzen wir von der Spielewelt inspirierte Lösungen wie Augmented Reality, um unseren Kunden aus der Ferne zu helfen. Die Verwendung eines Mobiltelefons als Remote-Kamera ist nicht in allen Situationen ausreichend, da der Benutzer die Hände frei haben oder mehr technische Details übermitteln muss. Andernfalls ist es nicht einfach zu erklären, was der Benutzer wo zu tun hat. Dies war ein großer Erfolg, die Inbetriebnahme ging schneller, und wir konnten Probleme mit der Unterstützung von Kollegen lösen, wo immer sie sich befanden.

Gibt es Prognosen darüber, wie stark sich die Einschränkungen auf uns als Unternehmen ausgewirkt hat und welche Auswirkungen sie auf unsere Jahresergebnisse haben werden?

Brand van 't Hof: Es gibt eine erste Prognose für 2020 und einige Überlegungen bis 2021. Die Zahlen sind sehr ernüchternd. Die Corona-Krise hat erhebliche Auswirkungen auf uns alle gehabt, auch auf unsere Mitarbeiter. Der Krankenstand ist jedoch nach wie vor niedrig. Unser Personal ist in den letzten Jahren angewachsen. Leider müssen wir in dieser schwierigen Zeit viele Dinge im Unternehmen neu ausrichten. Dennoch ist es noch viel zu früh, um eine Prognose für das gesamte Jahr abzugeben.

Diese Blogs werden Ihnen auch gefallen:.

Unsere Perspektive für die kommenden Zeiten

Wir schaffen das gemeinsam

AWL-Update | Coronavirus

Modular – mit Sicherheit

AWL-Techniek Holding B.V.