Ist der modulare Aufbau maßgefertigter Maschinen ein Märchen?

Von Gerard Ramaker - Vertriebsleiter Automotive

Vor einigen Jahren gab es drei Hauptfaktoren, die die Wettbewerbsposition der Maschinenbauer beeinflussten:

  1. Anpassung und Differenzierung nach Kundenwunsch
  2. Kurze Produkteinführungszeit
  3. Innovative Produkte

Aufgrund der rasanten technologischen Entwicklungen und der aktuellen dynamischen Marktsituation stellen wir eine Verschiebung der strategischen Prioritäten fest. Digitale Transformation und Geschäftsinnovation stehen jetzt auf Platz 1 und 2. Diese Prioritäten ermöglichen es, besser auf kundenspezifische Wünsche einzugehen und auch die Zeit bis zur Markteinführung und die Produktionsprozesse zu verkürzen. Es besteht kein Zweifel daran, dass der aktuelle Automobilmarkt alle Anstrengungen unternimmt, um durch diese Krise zu kommen, in der Kostenreduzierung an erster Stelle steht.

Produzieren Sie intelligenter
Dank der technologischen Entwicklung werden die Maschinen immer intelligenter. Sie sind mit Software ausgestattet, die aus der Ferne überwacht und gesteuert werden können, womit der Aspekt der Datensicherheit berücksichtigt wird. Durch den Einblick in Maschinendaten und deren Vorwegnahme eröffnen sich für Maschinenbauunternehmen wie AWL neue Möglichkeiten, Wert für Kunden zu erzeugen, einschließlich datengetriebener Verbesserungen im Produktionsprozess. KI (Künstliche Intelligenz) spielt immer stärker eine Rolle, um datenbasierte Trends für Produktionsprognosen und Maschinenwartung zu erzeugen.

Auch die Produktionsprozesse werden intelligenter. Beispiele hierfür umfassen fortgeschrittene Software für virtuelle Prototypen und Simulationen, die parallel zur physischen Konstruktion laufen (sogenannte digitale Zwillinge). Auf diese Weise wird es möglich, Tests und die Vorbereitung eines neuen Maschinenentwurfs (virtuelle Inbetriebnahme) zu einem früheren Zeitpunkt zu beginnen. Dies ist wichtig, da sowohl die Zeit bis zur Markteinführung als auch der Produktlebenszyklus immer kürzer werden.

Flexibles und wirtschaftliches Bauen
AWL sieht immer mehr Unternehmen, die zur Standardisierung und Modularisierung übergehen. Nach einer guten Abstimmung auf kundenspezifische Standards und Wünsche ist es für AWL möglich, modulare und hochautomatisierte Produktionsmaschinen zu entwickeln. Wir sprechen über intelligente Anpassungen: Die Maschinenkonfiguration berücksichtigt kundenspezifische Anforderungen. Durch die modulare Philosophie sind mehrere „Maschinenleben“ garantiert und es kann schnell gehandelt werden, wenn die Produktionszahlen steigen oder fallen. Indem wir verschiedene Produktoptionen in Form von Modulen anbieten, macht dies nicht nur Ihre Produktionskapazität flexibler, sondern senkt auch Ihre Kosten.

Selbst eine Bestellung von kundenspezifischen Maschinen über einen Konfigurator ist kein Märchen mehr!

Wie können wir Ihnen bei AWL helfen?
AWL möchte bei diesem technologischen und digitalen Wandel eine wichtige Rolle spielen. Mit der von uns entwickelten modularen Plattform sind wir in der Lage, Ihre maßgefertigten Schweißmaschinen mit einer kürzeren Lieferzeit bereitzustellen. Mit unserer digitalen Plattform Lyla ermöglichen wir Ihnen, Daten aus Ihrem Produktionsprozess zu analysieren und auf intelligente Weise zu visualisieren. Wir liefern Maschinen, die Ihnen folgende Möglichkeiten eröffnen:

  1. Schnellere Markteinführung Ihrer Produkte
  2. Steigerung Ihrer Produktivität (Gesamtanlageneffektivität)
  3. Reduzierung der Gesamtkosten über den Lebenszyklus der Maschine
  4. Schnellere Amortisierung Ihrer Investitionen
  5. Eliminierung langwieriger und kostspieliger Beschaffungsprozesse.

Neugierig? Hinterlassen Sie Ihre Daten hier und einer unserer Spezialisten wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Diese Blogs werden Ihnen auch gefallen:.

Ist der modulare Aufbau maßgefertigter Maschinen ein Märchen?

Fizyr und AWL gehen Zusammenarbeit ein

„Smart customization“ – ein Interview in der Zeitschrift AMS

Sicherer Cobot, gefährlicher Prozess

AWL-Techniek Holding B.V.